Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik


Chronik

Am 22. April 1882 gründete ein kleines Häuflein begeisterter Turner und Sportler in Bergzabern den Turnverein.

Man benutzte die Säle von Gastwirtschaften, man turnte aber auch, wenn es das Wetter zuließ, im Freien, auf Wiesen und Plätzen im Bereich oder in der Nähe der Stadt.
Bereits im Jahre 1890 machte der Verein eine wohlbegründete Eingabe für den Bau einer Turnhalle an die Stadt, die im November 1898 eingeweiht werden konnte. Im Jahre 1884 wurde dem Verein auch eine Fahne gestiftet, die heute noch, wenn auch restauriert, vorhanden ist.
*****
1914 sollte in Bergzabern als erste größere Veranstaltung ein Gauturnfest stattfinden, das jedoch buchstäblich im letzten Augenblick wegen des Ausbruchs des 1. Weltkrieges ausfallen mußte.
Erst im Jahre 1919 konnte das Vereinsleben im wieder- erwachten Turnverein wieder aufgenommen werden. Der Betrieb war naturgemäß nach dem verlorenen Krieg, den schlechten wirtschaftlichen Verhältnissen, der Inflation anfangs noch sehr mäßig und erst ab dem Jahre 1925 weisen die Protokolle wieder positive Tendenzen aus.
Es gab jährlich mehrere Turnfeste, Schauturnen und in den Jahren 1928 und 1933 besuchte man mit größeren Mannschaften die Deutschen Turnfeste. Dann kam das 3. Reich und mit der Gleichschaltung aller Turn- und Sportvereine auch das vorläufige Ende des Turnvereins Bergzabern.

*****
Nach dem von den Besatzungsmächten erlassenen Kontrollratsgesetz waren Turnvereine in der französischen Besatzungszone bis zum 31.12.1949 verboten. Bereits am 9. Februar 1950 wurde der Turnverein Bergzabern wieder gegründet. Am Anfang gab es viele Schwierigkeiten.
Mit Eifer und Organisationstalent gelang es, die meisten zu überwinden. Zwischenzeitlich stand dann auch die Turnhalle am Schloß wieder zur Verfügung. Die Mitgliederzahl wuchs und zu den ursprünglich betriebenen Sportarten Turnen, Leichtathletik und Schwimmen kam das Basketballspiel nach Bergzabern.
Durch die Mitbenutzung der Turnhalle beim Gymnasium war es möglich, neue Gruppen und Abteilungen ins Leben zu rufen.
Das Angebot des Vereins an die Bevölkerung von Bad Bergzabern und Umgebung wurde angenommen und die Zahl der Vereinsmitglieder wuchs ständig; im Jahre 1980 waren es bereits 1000. *****
Mit dem Aufbau des Schul- und Sportzentrums Bad Bergzabern mit den zwei Großsporthallen, dem Stadion, dem Hallen- und Freibad wurden von der Stadt, dem Landkreis und dem Land Rheinland-Pfalz nahezu ideale Voraussetzungen für die Weiterentwicklung des Sports in Bad Bergzabern geschaffen.

*****
Auch der Turnverein Bad Bergzabern und seine Abteilungen, die nach der Satzungsänderung im Jahre 1978 weitgehend selbständig sind, nutzten dieses Sportstättenangebot und die Zahl der aktiven Mitglieder wuchs weiterhin stark an.
Der Verein hat sich inzwischen zu einem der größten Sportvereine in der Südpfalz entwickelt und zählt in seinen 7 Abteilungen mehr als 1600 Mitglieder; darunter ca. 700 Kinder und Jugendliche. *****
Ein letzter Meilenstein in der langen Vereinsgeschichte war der Bau des Vereinsheims am Stadion. Viele Mitglieder und Freunde des Vereins engagierten sich als ehenamtliche Bauhelfer oder als Spender. Die Verbandsgemeinde stellte den Bauplatz unentgeltlich zur Verfügung. Von der Stadt Bad Bergzabern, vom Sportbund Pfalz und von den Bergzaberner Banken bekamen wir ordentliche Zuschüsse. Das Heim konnte am 13. September 2003 eingeweiht werden; insgesamt ist der Bau gelungen und wird von den Sportlern und Mitgliedern gut angenommen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü